GER.D Charity Blog


2019


Mai/Juni 2019

Spenden für Nepal

Durch das Medienecho ist das Interesse an unserem nächsten Einsatz enorm gestiegen. Die befreundete Physiotherapie Goller aus Köthen, der Nahkauf-Markt in Baalberge und der BSC Biendorf führen aktuell Spendensammlungen durch und tragen große Mengen Zahnbürsten, Zahnpasta und Seife zusammen. Diese werden dank der Hilfe unseres Partner-Vereins „Schulprojekt Nepal“ rechtzeitig nach Nepal vorgeschickt, damit sich unsere Einsatzleistenden vor Ort im fernen Himalaya die Verteilung vorzunehmen. Vielen Dank Euch unermüdlichen Sammlern und allen großen wie kleinen Spendern!!!

>Bilder 2019-06<



Mai 2019

Friedensengel für unser Vorstandsmitglied

Am 10.5. wurden in Bernburg erstmalig die sogenannten „Friedensengel“ verliehen. Die Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis Bernburg lud hierzu neben hochkarätiger Polit-Prominenz auch unseren Vereins-Mitbegründer Thomas Baum ein. Recht überraschend ging eine der Auszeichnungen in der Kategorie „Der unbekannte Friedensengel“ an Thomas für sein ehrenamtliches Engagement für die Zahngesundheit, wozu wir an dieser Stelle herzlich gratulieren!

Das mit der Ehrung verbundene Preisgeld von 5.000€ spendete er direkt an die GER.D Charity, wodurch eine weitere Zahnstation in Sambia entstehen soll. 

Siehe Ehrung Friedensengel

 



März bis Mai

Durch unser inzwischen recht weites Netzwerk an Unterstützern konnten wir binnen 8 Wochen ganze 4 Zahnarztstühle und eine Menge Material sowie Möblierungen bekommen. Wieder ist es ein logistischer Kraftakt gewesen, wiedermal an dieser Stelle tausend Dank für unsere fleißigen Helfer, die teilweise fünf bis sechs Stunden und einigen Schweiß investierten.

Besonderer Dank gilt aber natürlich unseren edlen Spendern, Frau Dipl.-Stom. Hüttner aus Strassberg / Harzgerode, Frau Dipl.-Med. Mewitz aus Stolberg, sowie Dr. Schultze aus Dahlenwarsleben. 

Zusammen mit dem bereits im letzten Jahr von Dr. Ließmann aus Seeland gespendeten Stuhl konnten wir also bereits die Füllung für den nächsten Container zusammenstellen. Nun gilt es, die Bürokratie zu meistern und die seefeste Verpackung in Angriff zu nehmen.



Februar 2019

Zurück nach Nepal!

Die Entscheidung ist gefallen: Der nächste zahnärztliche Einsatz unserer Vereinsgründer Thomas und Marco geht mit Unterstützung des Freundes und Kollegen Dr. Matthias Halm und in erneuter Begleitung von Christoph Schuster im Oktober nach Nepal. 

 

Nachdem sie 2010 in der Region Humla ein entferntes Kinderheim besuchten, in dessen Umgebung noch nie ein Zahnarzt gewesen war, soll es nun einen weiteren Einsatz dieser Art geben. Ziel ist erneut das Heim in Yalwang. Der Weg dürfte nicht einfacher geworden sein, aber die Motivation ist hoch und die Erinnerungen so einprägend, dass nach sieben Jahren Sambia nun mal wieder diese Menschen an der Reihe sind. Nähere Informationen folgen später an dieser Stelle…



Januar 2019

Im Januar brachen unsere Vereinsgründer Thomas Baum und Marco Mathys begleitet erneut durch unser Mitglied und frisch gekürte „Zahntechnik-Koordinatorin“ des Vereines Silvia Bahr zu einem Kurzbesuch in Richtung Sambia auf. Unterstützt durch zwei interessierte Freunde aus Bernburg nahmen sie die Fortschritte in den von uns errichteten und ausgestatteten Stationen in Musokwe und Jamba in Augenschein. Sehr erfreulich war der Besuch in Musokwe, wo wir die Station voll ein- und ausgerüstet vorfanden. Sowohl Zahnarztstuhl als auch Kompressor und Generator funktionieren und die Möblierung ist abgeschlossen. Da die Ausstattung nun vollendet ist, bereist seit Anfang des Jahres regelmäßig ein Dental Therapist diese Station und sichert die grundsätzliche Versorgung der Menschen um Musokwe.

 

 

Unsere zweite Station im Dorf Jamba ist ebenfalls bautechnisch fertiggestellt, hier ist jedoch aufgrund eines beim Transport beschädigten festen Zahnarztstuhles lediglich eine mobile Einheit installiert. Auch die Ausrüstung mit zahnärztlichem Behandlungsmaterial ist noch nicht vollendet, weshalb gleich an dieser Stelle nachgerüstet wurde. Noch einige Dinge sind zu erledigen, aber eine Behandlung ist natürlich schon möglich – wie Thomas und Marco gleich in Aktion zeigten.

 

Silvia kümmerte sich in dieser Zeit erneut um die Ausbildung von Dr. Chishimba und verfeinerte erneut seine zahntechnischen Fähigkeiten.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass die meisten Güter aus dem Container an ihrem geplanten Ziel ankamen und ihren Sinn erfüllen.